Gruppenselbsterfahrung

Gruppenselbsterfahrung

Zwei bis drei Mal im Jahr biete ich geblockte Selbsterfahrung für Interessierte und für Menschen in beratenden und helfenden Berufen sowie für Ausbildungskandidat/-innen des Propädeutikums an. Die Gruppenselbsterfahrung dient sowohl der Erfahrung über die Strukturen und Hintergründe der eigenen Person und des eigenen Erlebens als auch der Information über systemische Aktionsmethoden und dem Erleben ihrer Anwendung und Wirkung.

Ich biete verteilt über das Kalenderjahr 2 unterschiedliche Module zu je 15AE an zu den Themen

  • Mein erotisches Potential (nur für Frauen) am 15. & 16. November 2019
  • Sich der Familie stellen ... und dem was sonst nocht kommt am 20. & 21. März 2020

aktuelle Termine 2019/2020

"Mein erotisches Potential" - sexualtherapeutische Selbsterfahrung für Frauen am 15. & 16. November 2019 (ausgebucht/Warteliste)

Über Erotik und Sexualität erschließen sich meist grundlegende Lebensthemen. Meiner Erfahrung nach geht es fast nie einfach um Sex, sondern vor allem um die Vorstellungen und Bedeutungen, die jeder Mensch vor dem Hintergrund seiner Geschichte damit verknüpft – persönliche Bedeutungen, Bedeutung in der aktuellen Lebensphase, Bedeutungen für das eigene Selbstwertgefühl, das Mann- oder Frausein, Bindung und Partnerschaft. Im Lauf eines Lebens oder einer Beziehung verändert sich die sexuelle Aktivität in ihrer Häufigkeit und Qualität – das beeinflusst auch die erotische Bedeutungswelt.

Sexualität soll selbstverständlich funktionieren, politisch korrekt, angenehm und maximal erfüllend sein. Diese Vorstellung führt oft dazu, dass Menschen, die das anders erleben, sich als unzulänglich oder nicht „normal“ empfinden. Die Selbsterfahrung kann ein erster Schritt sein, die eigene Sexualität möglichst unvoreingenommen zum Thema und zum Ausgangspunkt positiver Entwicklungen zu machen. 

Ziel der Gruppenselbsterfahrung ist es, Ihre eigenen erotischen Potenziale kennenzulernen, schätzen und nutzen zu können. Sexualität hat mit Ihrem Körper zu tun. Daher werden angeleitete Übungen, Sie ggf. darin unterstützen, Ihre körperlichen Vorgänge genauer zu beobachten und zu verstehen. Wichtig für Sie zu wissen: In meiner Praxis finden keine konkret sexuellen Berührungen oder Praktiken statt.

"Sich der Familie stellen ... und dem, was sonst noch kommt" am 20. & 21. März 2020 (Plätze frei)

Der Umgang mit Normen, Werten, Regeln und der Bedeutung, die wir Dingen beimessen und die Art, wie wir Beziehungen gestalten, mit Konflikten umgehen und Entscheidungen treffen, ist wesentlich durch unsere Lernerfahrungen in der Herkunftsfamilie geprägt. Durch die Rekonstruktion werden alle diese Erfahrungen vergegenwärtigt, verlebendigt und in einen historischen Kontext gestellt, und damit wird die eigene Geschichte nachvollziehbarer verdeutlich. Das Erkennen der Beziehungsmuster sowie der Systemstrukturen der eigenen Familiengeschichte trägt zu mehr Klarheit und größerer Intensität im Leben von einzelnen, Paaren und Familien bei. 

Zur Methode der Gruppenselbsterfahrung


Eine Selbsterfahrungsgruppe ist eine Form der Gruppentherapie. In kleinen Gruppen dient das Erfahren „seiner selbst“ dem persönlichen Erkenntnisgewinn, der persönlichen Entwicklung und dem sozialen Lernen. Dies geschieht in Bezug auf andere und die Gruppe. Die Gruppenselbsterfahrung dient sowohl der Erfahrung über die Strukturen und Hintergründe der eigenen Person und des eigenen Erlebens als auch der Information über systemische Aktionsmethoden und dem Erleben ihrer Anwendung und Wirkung.

Ich arbeite mit systemischen Methoden wie Reflecting Team, Genogrammarbeit, Timeline/Lebensstrahl, Imaginationsübungen, Familienskulptur, Körperübungen uvm. 

Teilnehmer/-innen erleben systemisch-therapeutische Methoden und deren Wirkung direkt und persönlich an sich selbst. Dadurch erfahren sie alle damit verbundenen Gefühle (Hoffnungen, Befürchtungen) und erkennen hinderliche Widerstände und förderliche Mechanismen. Wesentlich ist auch die Beziehungserfahrung in der Rolle des Klienten/der Klientin zur Therapeutin.

Seminarzeiten
Freitag 14.00-20.00 Uhr
Samstag 9.00-17.00 Uhr 

Rahmenbedingungen

Teilnehmer/-innenanzahl
maximal 10 Personen – um persönlich auf alle Teilnehmer/-innen eingehen zu können, legen wir auf eine kleine, überschaubare Gruppengröße sehr viel Wert!

Dieses Selbsterfahrungsangebot ist für alle, die an Selbsterfahrung in einer Gruppe interessiert sind und sich auf einen spannenden persönlichen Prozess in einer Gruppe einlassen wollen.

Kosten
Der Preis für die Gruppen-Selbsterfahrung (15EH) beträgt € 300.- (MwSt frei)

Ort
1130 Wien, Praxisgemeinschaft Hietzing, Hietzinger Hauptstraße 36/10 

Leitung
Mag. Claudia Bernt: Psychotherapeutin für systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie, Traumatherapeutin & Sexualtherapeutin

Anrechenbarkeit

Das Seminar ist anrechenbar im Sinne der Selbsterfahrung für das Propädeutikum und der Ausbildung zum klinischen Psychologen/zur klinischen Psychologin, als fachspezifische Vorerfahrung für die Ausbildung in Systemischer Familientherapie und als Selbsterfahrung für diverse Ausbildungen nach Rücksprache und Abklärung.

Anmeldung unter
0650/ 48 19 777
anmeldung@claudiabernt.at oder praxis@claudiabernt.at

Stornobedingungen

Nach einer verbindlichen Anmeldung kann das Seminar bis 21 Tage vor Beginn, unter Einbehaltung einer Bearbeitungsgebühr von €30 storniert werden. Danach ist der Gesamtbetrag fällig. 

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte regelmäßig alle neuen Termine zu unseren systemischen Gruppenselbsterfahrungen oder anderen Weiterbildungsangeboten

Anmeldung zu unserem Newsletter